Implantologie

Implantate sind der Zahnersatz, der echten Zähnen am nächsten kommt. Für die Versorgung mit Implantaten sollten Sie jedoch einige Zeit einplanen. Implantate werden i.d.R. nicht von den Krankenkassen übernommen.
Ob für Sie Implantate in Frage kommen, und wie so eine Behandlung aussehen würde, darüber beraten wir Sie gern individuell.

Zahnärztliche Implantate sind künstliche Zahnwurzeln, die im Kieferknochen fest verankert werden.

Knochenaufbau kann bei verschiedenen Indikationen notwendig werden. Im Rahmen der Implantologie um ausreichend Knochenbreite- und höhe für das geplante Implantat zu regenerieren. Im Rahmen der Parodontologie um den durch die entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates verloren gegangenen Knochen wieder aufzubauen. Unterschieden werden grundsätzlich die Verwendung von eigenem, an anderer Stelle entnommenem Knochen, Fremdknochen oder künstlichen Knochenersatzmaterialien.

Nach Verlust eines Backenzahnes im Oberkiefer ist die Knochenhöhe im Seitenzahnbereich häufig nicht mehr ausreichend für eine Implantation.